Unsere Vorstellungen

Veröffentlicht von Benny am

Wenn man sich mit dem Thema Hausbau beschäftigt, dann kommen einem ja zwangsläufig einige Vorstellungen in den Sinn, wie zum Beispiel, wo das Haus denn überhaupt stehen soll, also wie die Umgebung aussehen soll. Dann aber auch die Größe des Grundstücks. Größer ist natürlich schöner, aber bedeutet auch höhere Anschaffungskosten, laufende Kosten und Pflege. Und letztlich hat mal ja auch noch Vorstellungen zum Haus selbst.

Grundstück und Lage, Lage, Lage

Zu den ersten beiden Punkten waren unsere Vorstellungen relativ klar. Das Grundstück sollte so groß sein, dass das Haus, eine Garage und ein weitere Stellplatz an der Straße Platz haben und man im hinteren Bereich noch etwa 15-20 Meter Garten zur Verfügung hat. Also ca. 500 m² wären nicht verkehrt. Von der Lage her schwebte und ein ruhiger Vorort vor, gerne etwas ländlich, wenig Verkehr. Nach Möglichkeit aber trotzdem mit der nötigen Infrastruktur, wie Kindergarten, Schule, etc. in der Umgebung. In der Facebook-Gruppe sehen wir ständig Fotos von Häusern in entsprechender Lage. Das kann also nicht so schwer sein. Oder doch? (Mehr dazu später)

Das Haus

Der größte Batzen, der durchdacht werden muss, ist dann noch das Haus selbst. Allkauf bietet eine Reihe schöner Häuser, die uns auch vom Grundriss schon sehr gefallen, das sind eigentlich alle Häuser der Reihe Life oder auch einige Modelle der Reihe Trendline S mit einer schönen großen Fensterfront zum Garten hin, aber die sind mit über 170 m² eigentlich schon zu groß. Die Modelle der Reihe Life müsste beim Grundriss sogar nur minimal angepasst werden, natürlich auch in Abhängigkeit vom Grundstück.

Energieeffizienz

Ein Hauptgrund für uns, ein Haus bauen zu wollen, war ja ausserdem die mangelnde Energieeffizienz und veraltete Heiztechnik bestehender angebotener Immobilien. Alle von Allkauf angebotenen Fertighäuser erfüllen mindestens den Effizientstandard KfW55 (Verbrauch von maximal 55% der nach EEG vorgeschriebenen maximalen Verbrauchswerte) und zu der Standardausstattung gehört eine Gas-Brennwert-Heizung, eine Solarthermieanlage zur Brauchwassererwärmung und eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Die Gas-Kosten sollen damit im Durchschnitt für 140 m² bei ca. 30€ im Monat liegen. Dazu kämen dann noch die Kosten für Strom. Es ist bei der derzeitigen Entwicklung allerdings auch absehbar, dass beide Kosten in den nächsten Jahren weiter steigen werden.

Daher geht unsere Vorstellung einen Schritt weiter. Wir würden gerne auf Gas im Haus verzichten (man spart sich damit auch die Anschlusskosten) und Strom zu einem großen Teil selbst produzieren. Daher bietet sich die Kombination einer Luft-Wasser-Wärmepumpe mit einer Photovoltaikanlage perfekt an. Ein weiterer schöner Nebeneffekt dabei ist die Fussbodenheizung im gesamten Haus. Das ist nicht nur sehr angenehm im Winter, es ist auch die effizenteste Heizart eines Einfamilienhauses und es entfallen diese hässlichen Heizkörper in jedem Raum. Ausserdem sind Wärmepumpen sehr effizient. Luft-Wasser-Wärmepumpen können bis zu 3kWh Heizleistung pro 1kWh zugeführten Stroms erzeugen. Trotzdem käme man damit auf ca. 5000-6000 kWh Strom pro Jahr. Und den wollen wir mit einer Photovoltaikanlage größtenteils selbst erzeugen. Darauf werde ich in einem eigenen Beitrag nochmal im Detail eingehen.

Zusätzlicher Komfort

Die weiteren Vorstellungen zum Haus gehen eher ins Detail. Bodenebene Dusche, eine Eckebadewanne. Offene Küche und heller Wohn-Essbereich. Und da wir schonmal dabei sind, sollte einiges auch automatisierbar sein, wie z.B. die Rolläden oder die Gartenbewässerung. Also ein Smart-Home-System in irgendeiner Weise. (Mehr dazu auch später)

Vieles von dem, was das Haus betrifft, liegt dabei in unserer Hand, da wir beim Ausbauhaus ja vieles selbst machen können. So ist geplant, die gesamte Endinstallation (Sanitär, Fliesen, Böden, Tapeten, Streichen) selbst zu machen, aber auch Elektrorohinstallation (Kabel verlegen, Netzwerk, Smart-Home, …). Den Bereich Sanitärinstallation (Heizung, Zuwasser, Abwasser, Fussbodenheizung) und den Estrich würden wir aber machen lassen.

Ihr seht, die Vorstellungen gehen schon ganz schön ins Detail. 😉


2 Kommentare

Das erste Beratungsgespräch - Wir bauen unser Traumhaus · 7. August 2019 um 11:36

[…] ← Unsere Vorstellungen […]

Grundstückssuche - Wir bauen unser Traumhaus · 19. August 2019 um 13:24

[…] im Heuhaufen. Aber auch das ist ein Kampf, der schnell frustriert. Es ist ja gar nicht mal so, dass wir sehr anspruchsvoll wären, was die Grundstückssuche angeht, aber es soll halt schon passen und wir wollen uns dort ja auch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere