Baustellenbesichtigung

Veröffentlicht von Benny am

In der Theorie kann man für sich alles zig Male im Kopf durchgehen und planen. Was passiert zuerst nach der Hausaufstellung? Was muss dann gemacht werden? Wie lange dauern die einzelnen Schritte? Schaffe ich das alles? In der Regel realisiert man so ein Projekt ja nur einmal in seinem Leben und kann dementsprechend nicht unbedingt auf Erfahrungen damit zurückgreifen.

Umso besser ist es dann natürlich, wenn man mal die Möglichkeit hat, sich das ganze bei jemandem anzusehen, der gerade gebaut hat und selbst berichten kann.

Kundenprojekt

Eigentlich wollten wir schonmal zeitnah sehen, wie ein Allkauf-Haus aufgestellt oder ausgebaut wird, da warten wir allerdings immernoch auf einen Termin in der Nähe. Umso schöner war es, dass wir kurzfristig von einem anderen Bauträger eine Einladung zu einem Baustellenbesuch in der Nähe bekommen haben und am Sonntag dann mal spontan dort vorbei gefahren sind. Es war natürlich auch interessant, mal die Ausstattung und Technik anderer Hersteller zu sehen. So war hier beispielsweise eine Heizungsanlage von Proxxon verbaut, die über das Belüftungssystem wärmt, aber auch kühlen kann. Es werden also keine Radiatoren oder eine Fussbodenheizung verbaut.

Im Gespräch mit dem Bauherrn hat sich dann aber auch wieder gezeigt, womit scheinbar alle Bauträger ein Problem haben: Die Kommunikation mit der Zentrale bzw. die Koordination der Subcontractors über die Zentrale. Aber an sich war er mit der Qualität und auch mit dem Zeitplan sehr zufrieden.

Und hier noch einige Eindrücke. Dank geht an den Bauherrn für die Fotoerlaubnis und die gesamte Besichtigung. 🙂


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere